Maroni-Kürbis Aufstrich

Herbstzeit ist Kastanienzeit!

Sobald es draußen kälter wird, sind schmackhafte Maroni wieder in aller Munde. Die Nuss aus dem warmen Süden gilt als wahres Kraftpaket und bei frostigen Temperaturen wärmt sie nicht nur unsere Finger.

„Alles was im Kastanienbaum ist, auch seine Frucht, ist sehr nützlich gegen jede Schwäche, die im Menschen ist!“

Schon Hildegard von Bingen wusste die wertvolle Edelkastanie zu schätzen und beschrieb sie als ein durch und durch gesundes Lebensmittel. Während in früheren Zeiten Esskastanien als das „Brot der Armen“ bezeichnet wurden und für die breite Bevölkerungsschicht ein unentbehrliches Grundnahrungsmittel war, verschwinden heutzutage die edlen Nüsse immer mehr vom Speiseplan. Schade eigentlich, denn Maroni enthalten ein wahres Paket an Nährstoffen!

Das alles steckt in der Nuss:

Maroni enthalten wertvolle Kohlenhydrate als Energiespender, hochwertiges Eiweiß, Ballaststoffe, sämtliche B-Vitamine, Vitamin C, E und Provitamin A. Außerdem Mineralstoffe in großen Mengen wie zum Beispiel Kalium.

Esskastanien sind leicht verdaulich und wirken aufbauend bei allen körperlichen und seelischen Erschöpfungszuständen. Sie stärken die Nerven, bauen einen Säure-Überschuss im Körper ab und gehören unbedingt zu einer vollwertigen, gesunden Ernährung!

Die meisten von uns kennen Maroni nur vom Maronibrater an der Straßenecke. Dabei gibt es so viele köstliche Zubereitungsarten! Heute verrate ich dir ein Rezept für einen leckeren Maroni-Kürbis Aufstrich:

Für den Aufstrich brauchst du:

  • 250 g Maroni
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Kürbis
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Rahm
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Muskatnuss

So geht’s:

Schneide die Maroni kreuzweise ein und koche sie für circa 20 Minuten in einem Topf mit Wasser.

In einem zweiten Topf werden Zwiebel und Kürbis im Öl weich gedünstet.

Nun können die Maroni geschält und zusammen mit Zwiebel und Gemüse püriert werden. Zu guter Letzt fügst du Knoblauch und Rahm hinzu und schmeckst mit den Gewürzen ab. Mmmmm…….Fertig ist der leckere Herbst-Aufstrich!

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.