Kräuter für die Liebesküche

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Wer sein Herzblatt mit gutem Essen verwöhnt, zaubert nicht nur Schmetterlinge in den Bauch, denn durch die richtigen Kräuter und Gewürze lässt sich die Flamme der Leidenschaft erst so richtig entfachen. Liebe und gutes Essen gehen Hand in Hand und wer den Kochlöffel schwingt, dem traut man auch außerhalb der Küche Sinnlichkeit zu.

Wenn du deinen Partner zum Fressen gern hast und sein oder ihr Herz „erkochen“ möchtest, dann können diese Zutaten in einem schön vorbereiteten Essen vielleicht einen wunderschönen Abend eröffnen. Eine Garantie für die Wirkung der beschriebenen Gewürze und Kräuter gibt es aber leider nicht 😉 .

In deiner Liebesküche solltest du am besten frische Kräuter zum Kochen und Dekorieren verwenden:

  • Die Petersilie ist ein wertvoller Energie- und Kraftspender und sorgt für eine gute Durchblutung.
  • Rosmarin soll die Sinne beleben und Sinnlichkeit und Hingabe wecken.
  • Kerbel soll müde Männer wieder munter machen.
  • Melisse vertreibt die Nervosität und verhilft zu einer Lockerheit und Fröhlichkeit.
  • Dem Liebstöckel (auch als Maggikraut bekannt) wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.
  • Die Minze soll das Lustempfinden erhöhen und auch
  • Majoran ist als erotisierendes Kraut bekannt.
Rosmarin für die Liebesküche

Die Wilden für die Liebe

Auch wenn die Berührung einer Brennnessel wenig Lust verspricht, so gelten ihre Samen als starkes natürliches Aphrodisiakum. Warum Brennnesselsamen im Mittelalter für Nonnen und Mönche verboten waren, kannst du übrigens in diesem Beitrag nachlesen.

Auch der Hopfen mit seinen östrogenähnlichen Wirkstoffen wirkt anregend auf die weibliche Libido, für Männer ist er wohl eher ein Liebestöter.

Echtes Eisenkraut regt die Produktion des „Kuschelhormons“ Oxytocin an.

Lavendel ruft romantische Gefühle hervor und entspannt, während der liebliche Duft der Rose  sinnlich anregend und zugleich beruhigend wirkt und einen Liebeszauber verströmt.

Gewürze in der Liebesküche

Seit der Antike ist die aphrodisierende Wirkung von verschiedenen Pflanzen bekannt und besonders die orientalische Küche ist für ihren Reichtum an Gewürzen berühmt.

  • So gelten Chili und Cayennepfeffer als natürliche Scharfmacher und besonders die Kombination mit Zitrone und Limetten hat es in sich.
  • Muskat in Maßen genossen, steigert die Leidenschaft und sollte immer frisch gerieben werden.
  • Auch Zimt wirkt anregend und verführerisch.
  • Anis soll vor allem bei Frauen das Liebesfeuer entfachen. Als pflanzliches Östrogen regt es die Drüsen an und wirkt stimulierend.
  • Der Duft von Echter Vanille wirkt betörend, ruft Glücksgefühle hervor und soll den Liebeshunger steigern.
  • Safran gilt als lustfördernd und anregend.

Nun wünsche ich dir ein gutes Gelingen für deinen Liebeszauber in der Küche und viel Freude beim Experimentieren mit den aphrodisierenden Kräutern und Gewürzen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.