Köstlicher Schafgarben-Sirup

on

Die Wiesen-Schafgarbe kann man jetzt überall blühend auf Wegrändern oder in bunten Blumenwiesen finden. Die vielen fein gefiederten Blätter sind dir bestimmt schon im Frühjahr aufgefallen. Ob es wirklich tausende Blätter sind, wie ihr wissenschaftlicher Name Achillea millefolium andeutet, bezweifle ich allerdings ;-). Man sagt, dass die Schafgarbe besonders an stärkenden Orten wächst und vielleicht geben ihr diese Kraftplätze die Festigkeit und Stärke, so dass sich der Stängel beim Pflücken kaum abbrechen lässt.

weiß- und rosablühende Schafgarben

Auf jeden Fall gehört die Schafgarbe zu meinen absoluten Lieblingspflanzen und ich verwende sie ab dem zeitigen Frühjahr, wenn sich das erste Grün aus dem Boden streckt. Die Blätter enthalten viele Bitter- und Mineralstoffe, die die Verdauung ankurbeln und den Stoffwechsel anregen sollen und so nütze ich sie nach dem Winter gerne als köstliche und gesunde Salatbeigabe.

Blätter der Schafgarbe

Ein Allrounder unter den Heilpflanzen

Als grüner Verbündeter ist die Schafgarbe ein ganz besonderes Kraut, da sie gleich auf mehreren Ebenen Heil verspricht. Ähnlich wie die Kamille wirkt sie entzündungshemmend, antimikrobiell und krampflösend und kann daher sowohl bei diversen Frauenleiden als auch bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt werden. Aufgrund ihrer adstringierenden, also zusammenziehenden Eigenschaften hilft sie auch bei Hautproblemen oder schlecht heilenden Wunden. In der Volksheilkunde wird sie außerdem zur Blutstillung verwendet. Wie du siehst: Ein echtes Allround-Talent!

Aufpassen sollte man allerdings, wenn man allergisch auf Korbblütler reagiert!

Schafgarben-Sirup leicht gemacht

Die weiß- oder rosafarbenen Blüten der Schafgarben riechen aromatisch, der Sirup aus dieser alten Heilpflanze schmeckt leicht herb bis bitter. Ich mag diesen Geschmack und habe aus den Blüten einen herrlichen Sirup gezaubert:

Für diesen Sirup benötigst du folgende Zutaten:

  • 3 Handvoll Schafgarben-Blüten (Möglichst nur Blüten, der Sirup schmeckt später umso herber, je mehr Grünanteile an den Blüten sind. Sammle nur Blüten, die „lausfrei“ sind!)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 10 g Zitronensäure
  • 2 kg Zucker
  • 2 l Wasser

Löse einen Teil des Zuckers und die Zitronensäure im kochenden Wasser auf und leere die heiße Flüssigkeit über die Blüten. Etwas Zitronenschale und geschnittene Zitronenscheiben hinzufügen und gut umrühren. Dieser Heißwasseraufguss soll nun 24 Stunden ziehen. Dann wird der Sirup über ein großes Sieb und ein sauberes Baumwolltuch abgeseiht und mit dem restlichen Zucker noch einmal aufgekocht. Heiß in Flaschen füllen und fertig!

Der Scharfgarben- Sirup hält im Kühlschrank mehrere Wochen und eignet sich wunderbar als erfrischendes Sommergetränk!

Viel Freude beim Nachmachen und Genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.