Straffende Efeu-Salbe

Über den mystischen Efeu und seine heilende Kraft konntest du bereits in einem meiner letzten Artikel lesen.

Vor einigen Wochen sammelte ich Efeublätter, die ich heute für die Herstellung einer straffenden „Figur-Creme“ benötige. Wie du so eine Creme ganz leicht selber herstellt, das erfährst du in diesem Artikel.

Von der Haut zum Bindegewebe

Die Haut ist unser äußerstes und zugleich größtes Organ und übt eine wichtige Schutzfunktion aus. Der natürliche Säureschutzmantel an der gesunden Hautoberfläche verhindert ein Eindringen von schädlichen Mikroorganismen( Bakterien, Pilze, Viren) und schützt uns so vor Krankheiten. Gleichzeitig kann die Haut aber auch Wirkstoffe, die aus möglichst kleinen Molekülen bestehen, aufnehmen und weiter transportieren. Vor allem in Fett gelöste Wirkstoffe werden mittels Diffusion weiter geleitet und können in tiefere Schichten der Haut eindringen und so dann auch in den Blutkreislauf gelangen.

Die Unterhaut bestehend aus Fettgewebe und locker angeordneten Zellen und verbindet die oberen Schichten der Haut mit den darunter liegenden Strukturen (z.B. Muskeln). Man spricht auch vom Bindegewebe. Dieses hat eine wichtige Stützfunktion und ist für viele Menschen, besonders Frauen, ein heikles Thema. Zunehmendes Alter, genetische Veranlagung und weibliche Hormone führen zu einem schwachen Bindegewebe und dem wollen wir entgegen wirken!

Die Wirkung des Efeus

Dass ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung, Wasser, Obst und Gemüse und wenig Zucker und tierischen Fetten einen gesunden Aufbau des Bindegewebes fördert, hat sich schon herumgesprochen. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen können wir mit den Wirkstoffen des Efeus unserem Bindegewebe Gutes tun.

Efeu fördert die Durchblutung, wirkt zusammenziehend und strafft das Gewebe. Ein Ölauszug aus Efeublättern eignet sich daher gut als Massageöl für die Problemzonen. Dieser Ölauszug ist Grundlage für unsere Salbe.

Efeublätter

So geht’s!

1.Ölauszug (=Mazerat): Sammle dunkelgrüne Efeublätter und schneide sie in Streifen. Die Efeublätter kommen in ein Marmeladeglas und das Glas wird mit gutem Olivenöl aufgefüllt. Verschließe das Glas und lasse es ca. 4 Wochen ziehen. Hin und wieder schütten.

Ölauszug

Wichtig: Die Blätter sollten trocken sein und ganz mit Öl bedeckt sein, ansonsten kann sich Schimmel bilden!

2.Nach vier Wochen wird das Öl gefiltert. Nimm dazu eine alte Stoffwindel. Die Wirkstoffe des Efeus befinden sich nun im Olivenöl. Das verbleibende Pflanzengut kannst du für ein Efeu-Öl-Bad verwenden!

3.Herstellung von Kaffee-Öl (Warmauszug): 15 g Kaffeebohnen werden im Mörser zerkleinert und zusammen mit 50 ml Olivenöl im Wasserbad auf max. 80°C erhitzt. Diesen Warmauszug lässt man 15 Minuten ziehen.

4.Nun werden 60 ml Efeuöl, 40 ml Kaffeeöl, 5 g Kokosöl und 8 g Bienenwachs in einem Glasgefäß im Wasserbad erwärmt, bis das Bienenwachs geschmolzen ist.

Salbenherstellung

5.Wenn die Flüssigkeit auf ca. 40°C abgekühlt ist, können noch weitere Wirkstoffe (ätherische Öle wie z.B. Rosmarin) hinzugefügt werden.

6.In desinfizierte Salbentiegel abfüllen, erkalten lassen und wenn die Salbe fest ist, Deckel drauf-fertig!

 

Das Rezept wurde nach bestem Wissen erstellt und erprobt. Da auch bei selbstgemachter Kosmetik und Naturprodukten Unverträglichkeiten auftreten können, ist es wichtig, ein Produkt an einer kleinen Stelle zu testen. Bitte beachte auch, dass die Haltbarkeit von Naturprodukten je nach Herstellungsmethode und Lagerung unterschiedlich ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.