Sommertraum Holunder-Panna Cotta

on

Ich mag alles, was italienisch aussieht, sich so anhört, den italienischen Lifestyle, die Kultur und natürlich alles, was nach Italien schmeckt! Nein – Ich war heuer einmal nicht auf der Apennin-Halbinsel auf Urlaub, aber vielleicht muss ich mir gerade deshalb Italien zu mir nach Hause holen 😉 . Panna Cotta, ein typisch italienisches Dessert, schmeckt wunderbar erfrischend an heißen Sommertagen und gelingt bestimmt mit nachfolgendem Rezept!

Nachdem ich heuer im Frühjahr die Goldmarie, also die Holunder-Blüten an meinem Holunder, recht sparsam geerntet hatte, überraschte mich Pechmarie mit Unmengen von pechschwarzen Beeren. Die Äste des Holunders bogen sich schon fast bis zum Boden, als ich vom Urlaub heimkehrte, und ich wollte meinen magischen Strauch von der schweren Last der Beeren  erleichtern.

Verwendung der Holunderbeeren

Auf keinen Fall sollte man Holunderbeeren roh essen! Sie enthalten brechreizerregende und abführend wirkende Stoffe! Durch Hitzeeinwirkung werden die Beeren entgiftet. Sie wirken dann leicht abführend und sollen das Immunsystem stärken. Holunderbeeren enthalten neben Vitaminen auch Anthocyane und Flavonoide.

Gerne bereite ich aus den Beeren einen Holundersaft zu. Dazu kommen die Früchte mitsamt der Dolden in einen Dampfentsafter. Dann füge ich noch Zucker hinzu, koche den Saft noch einmal auf und fertig ist das gesunde Lebenselixier.

Die Beeren kommen mitsamt der Dolden in den Dampfentsafter.

Holunderbeeren schmecken auch hervorragend als Mus gemischt mit anderen Früchten (z.B. Äpfel). Dafür köchelt man die Beeren für ein paar Minuten mit wenig Wasser. Da ich die Kerne nicht mag, drücke ich anschließend das Mus durch ein Sieb und koche es mit Apfelstücken noch einmal auf. Man könnte noch Zucker hinzufügen, aber mir reicht die Süße des Apfels. Die Pektine im Apfel wirken außerdem als natürliches Geliermittel und machen das Mus etwas fester. Tipp: Mit geriebener Zitronenschale schmeckt das Mus erfrischend süß-säuerlich!

Wer es kernlos mag, drückt das Mus durch ein Sieb.

Für mein Holunder- Panna Cotta (4 Portionen) benötigst du folgende Zutaten:

  • Holundermus
  • Holundersaft
  • 4 Blatt Gelatine
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml Milch
  • 250 ml Schlagobers
  • 50 g Zucker
  • Schale einer Zitrone
  1. Zuerst wird die Gelatine in kaltem Wasser eingeweicht.
  2. Milch und Schlagobers kocht man mit dem Mark der Vanilleschote, geriebener Zitronenschale und etwas Zucker kurz auf.
  3. Um den zweifärbigen Effekt zu bekommen, leert man nun die Hälfte vom Schlagobers-Gemisch in einen zweiten Behälter und stellt diesen zur Seite.
  4. Nun die Hälfte der Gelatine aus dem Wasser nehmen, gut ausdrücken und in das heiße Schlagobers-Gemisch rühren bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat.
  5. Die erste helle Schicht in Gläser füllen und für etwa eine halbe Stunde in den Tiefkühlschrank stellen, bis die Masse fest geworden ist.
  6. Nun die zweite Hälfte vom Schlagobers-Gemisch noch einmal erhitzen und etwas Holundersaft hinzufügen, so dass die Flüssigkeit schön violett wird. Die restliche Gelatine ausdrücken und in die heiße, violettfarbene Flüssigkeit einrühren. Auf die helle Schicht füllen und wieder kühlen.
  7. Wenn auch die zweite Schicht fest ist, kommt das Holundermus hinzu. Mit Zitronenverbene-Blätter und Zitronenschale garnieren ….

…..und fertig ist der italienische Sommertraum!!

Viel Spaß beim Nachmachen und Naschen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.